shop now   

Die Geschichte von Baileys

Vom ersten zum beliebtesten Cream-Likör der Welt

Es war einmal vor langer Zeit, da hatten ein paar einfallsreiche Menschen eine ebenso geniale wie anspruchsvolle Idee, die noch heute Genießer in aller Welt begeistert.

Unsere Gründer wollten zwei der schmackhaften Schätze, für die ihr Land schon damals bekannt war, miteinander vereinen: die köstliche frische Sahne und den weltweit angesehenen irischen Whiskey. Nach zwei Jahren voller Fehlversuche und herber Rückschläge war es 1974 endlich soweit: Aus erlesenen Spirituosen, reichhaltiger Schokolade, Vanillearoma (sowie einigen anderen Aromen und Zutaten) und viel Liebe entstand das Baileys Rezept, das wir noch heute kennen und lieben.

Wie wird Baileys gemacht?

Wir haben uns nicht einfach zurückgelehnt und auf unseren Lorbeeren ausgeruht, nachdem wir den beliebtesten Cream-Likör der Welt erfunden hatten. Nein, wir haben weiter nach verführerischen Innovationen und leckeren Trends gesucht – und das tun wir noch immer. Und nach wie vor ist uns eins dabei besonders wichtig: die ausgesuchten Zutaten für unseren Baileys.

Es ist nur schwer vorstellbar, aber jedes Jahr benötigen wir gut 200 Millionen Liter frische irische Milch, um die cremige Sahne für unseren Baileys herzustellen. Diese Riesenmenge würde für ungefähr 3,3 Milliarden Baileys Milchshakes reichen!

Die Milch stammt hauptsächlich von kleinen Betrieben. Damit meinen wir kleine Bauernhöfe, die sich schon seit vielen Generationen in Familienbesitz befinden, und auf denen die Kühe auf satten grünen Wiesen frei weiden dürfen. Viele dieser tausenden Hektar Land beheimaten auch geschützte Moore, Wildwiesen und heimische Sträucher, die unzähligen kleinen Tieren, Vögeln, Bienen und Schmetterlingen einen natürlichen Lebensraum bieten. Das ist das reinste Paradies!

Wir wissen, wie großartig irischer Whiskey ist.
Es gibt irischen Whiskey und es gibt erlesene Spirituosen. In Irland wird schon seit schätzungsweise 1.000 Jahren vor Christus Whiskey gebrannt. Damals brachten irische Mönche das Verfahren von ihren Besuchen im Mittelmeerraum mit. Und wo wir gerade schon einen Geschichtsexkurs machen: Das Wort Whiskey entstammt der irischen Sprache und bedeutet soviel wie „Wasser des Lebens“.

Man stelle sich nur mal vor, man würde dieses „Wasser des Lebens“ mit weiteren erlesenen Spirituosen und üppiger Sahne mischen und noch reichhaltige Schokolade, Vanillearoma sowie weitere Aromen und Zutaten dazugeben … Ach, das haben wir ja schon! Kein Wunder, dass so etwas unverschämt Köstliches dabei rausgekommen ist!